Report von der Startwoche 2015 17 results

querstadtein: Wenn dein Ehrenamt sich endlich auszahlt

Sally Ollech, die an der Leuphana angewandte Kulturwissenschaften studiert hat, ist eine vielbeschäftigte Frau. Sie arbeitet für ein Unternehmensnetzwerk zum Thema Biodiversität, macht eine Ausbildung zum integralen Business-Coach und ist ehrenamtlich im Vorstand des Vereins „Stadtsichten e.V.“. Für die Startwoche ist sie als Expertin für soziale Vorhaben zurück an ihrer alten Uni. Wir haben sie auf einen Schnack getroffen. Das Baby des Vereins ist das Projekt „querstadtein – ...

Diese nachhaltigen Kondome können Spuren von Feenstaub enthalten

"Es soll alles ein bisschen magisch sein"- Waldemar Zeiler und Philip Siefer schafften bereits, wovon viele Erstsemester dieser Tage träumen: Über die Crowdfunding-Plattform StartNext überzeugten sie die Welt von ihrer Idee von fairen und nachhaltigen Kondomen, sammelten so knapp 104.000 Euro und gründeten das Berliner Start-Up-Unternehmen einhorn condoms. Wir haben mit Mitarbeiterin Elisa – Head of Fairstainability – gesprochen: Über die Magie von Sex und weiten Leinen-T-Shirts ...

Pfandring-Gründer: „Ich bin professioneller Quatschmacher!“

Immer fielen Paul Ketz Menschen auf, die im Müll nach Pfandflaschen wühlen. Da kam ihm die Idee, Ringe aus Stahl an öffentlichen Mülleimern anzubringen, in die Passanten ihre leeren Flaschen stellen können, anstatt sie wegzuwerfen. „Zwar haben viele schon von sich aus angefangen, die Flaschen auf oder neben die Mülleimer zu stellen, um es den Pfandsammlern leichter zu machen“, so Ketz. Die Flaschen fielen jedoch oft herunter oder blockierten Straßen und Gehwege. Durch die ...

Die Mensa: #leuphoodporn oder Matschepampe mit Soße?

Die meisten von euch haben bereits Bekanntschaft mit der Leuphana-Mensa gemacht. Die Meinungen sind geteilt: Für die einen ist sie eine semi-gute bis schlechte Durchschnittskantine - für die anderen die beste Option für die Mittagspause. So kann es laufen: Du stellst dich in eine Schlange, kannst die Tür nach draußen nur knapp hinter deinem Rücken schließen und wartest. Und wartest. Dann bist du endlich dran und die Dame auf der anderen Seite der Theke schaut dich mit heruntergezoge...