Report von der Startwoche 2015 17 results

„Jetzt haben wir unser Kondom zurück, aber unser Model fehlt noch“

Solche Sätze fallen, wenn sich sechzehn Studierende, eine Journalistin und ein Dozent zusammentun, um Zeitung zu machen. Und einen Blog. Und Social Media. Ja, wir hatten zu tun. Wir haben fleißig geplant, gelayoutet, fotografiert, gefilmt, interviewt, gepostet und geschrieben. Dabei haben wir mit der Lüneburger Landeszeitung zusammengearbeitet, die uns an jedem Tag der Startwoche eine Seite in ihrem Blatt zur Verfügung gestellt hat. Außerdem hat das phänomenale Organisationsteam ...

Esskultur: „Nächstenliebe geht durch den Magen“

„Viele Flüchtlinge wollen für die Hilfe, die sie in Deutschland erhalten, etwas zurückgeben“, glaubt Marius Fröchling. Mit der Initiative „Esskultur“, an der der 28-Jährige mit seiner Projektgruppe während der Startwoche arbeitete, möchte er ihnen genau diese Möglichkeit geben. Seine Idee ist, regelmäßig Dinnerabende in lokalen Restaurants zu organisieren, bei denen Deutsche und Flüchtlinge zusammenkommen. Dabei sollen sowohl Gerichte aus den Heimatländern der Flüchtlinge ...

Alles besser? Das geschah mit der Startwochenpetition

Am Ende der letzten Startwoche standen zwei Gewinnerteams auf der Bühne des Vamos. Ein Team durfte seine Idee im EU Parlament vorstellen, das andere nach Jordanien reisen. Dieses Jahr gab es jedoch keinen Wettbewerb. Grund dafür war ein offener Brief der Studierendenschaft, welcher Grundlegendes der Startwoche in Frage stellte. Der offene Brief „Es kam das Gefühl auf, bei einer Fortbildung für junge Unternehmer*Innen gelandet zu sein, statt an einer Universität, die kluge Köpfe ...

Jäger der schwulen Seegurke: Diese Gruppe würde Schwung in die Startwoche bringen

Da man dieses Jahr keinen Sieger der Startwoche kürt, habe ich die Ehre, über einzelne Gruppen zu berichten. Meine Vorahnung: Viele der Gruppenergebnisse äffen die Klischees vergangener Jahre nach. Internetplattformen, auf denen man irgendetwas Soziales machen konnte, Apps die schon Kaiser Wilhelm uncool fand und wenn noch einmal eine Gruppe das Mehrgenerationenhaus auspackt, versaufe ich meinen Frust im Nobbys! Ich griff also nach meinem Notizblock und hörte in diverse Gruppen rein. ...