Startwochenmagazin: Wir sind die Redaktion!

One does not simply create a Startwochenmagazin – es sei denn, man ist ein solch chaotischer Haufen wie wir es sind.
Wir lieben Texte. Wir lieben Bilder. Wir lieben das Internet. Hier seht ihr, wer wir sind.

Laura (20, Kulturwissenschaften, Online-Redaktion)
Nudeln machen ist: Einfacher als Fahrrad fahren, ja, wirklich! Wenn du der letzte Mensch auf der Erde wärst: ...würde ich endlich mal vernünftig Fahrrad fahren lernen (wollen). Überlebenswichtige Dinge für die Uni: ...sind jenes magische Gebräu namens Kaffee und Menschen, die ein ähnlich hohes Konsumverhalten des Zaubertranks teilen. Welchen Planeten würdest du gerne mal besuchen? Leuphanien, man munkelt, dass es dort besonders nachhaltig sein soll. Lieblingsvorurteil? Das mit den Kuwis und dem Taxifahren, ihr wisst schon.
Lena (22, Kulturwissenschaften, Foto-Redaktion)
Überlebenswichtige Dinge für die Uni: Disziplin und ein Terminkalender (auch wenn einem das Prokastinieren manchmal einen Strich durch die Rechnung macht). Was kommt nicht mit auf die Insel: Pessimismus. (Das Glas ist halb voll!) Schönster/Schlimmster Ort in Lüneburg: Aussichtsplattform auf dem Kalkberg/Kaltenmoor. Dein Ratschlag für Erstis: sei du selbst, genieß die Zeit und tob dich aus (auch geistig). Wenn du eine Fee wärest: ...würde ich Einhörner über Regenbögen tanzen lassen.
Yannick (24, Politikwissenschaften, Social Media)
Lieblingssuperkraft: Kamehame Ha. Nudeln machen:… ist sonntags meistens die einzige Option, weil ich wieder vergessen habe einzukaufen! Welchen Planeten würdest du gerne mal besuchen? K-Pax. Schönster/Schlimmster Ort in Lüneburg: Pesel – Himmel und Hölle liegen so nah beieinander. Dein Ratschlag für Erstis: Wählt „Die Liste“ – sie ist sehr gut!
Leonie (19, Kulturwissenschaften, Online-Redaktion)
Wem würdest du gerne deine Handynummer geben? Einem potenziellen Arbeitgeber. Weil: Kulturwissenschaftler-Existenzängste. Was du als DJ nicht spielen würdest: Das gleiche Lied wie vor einer halben Stunde. Schlimmster Ort in Lüneburg: Der Bahnhof (nachts, auf das ASM Taxi wartend, nach vier Stunden Zugfahrt). Dein Ratschlag für Erstis: Es gibt hier keine Anwesenheitspflicht. Wenn eine Vorlesung weder interessant noch klausurrelevant ist, geh einfach nicht hin. In der Mensa nicht essen: Die Gemüsesuppe. Egal, wie sehr du dir vorgenommen hast, dich jetzt endlich gesünder zu ernähren - das ist es nicht wert. Nimm einfach die Currywurst.
Jana (21, Kulturwissenschaften, Social Media)
Wem würdest du gerne deine Handynummer geben? Frida Kahlo. Nudeln machen: ... heute frei. Welchen Planeten würdest du gerne mal besuchen? Den Mars… um zu sehen, ob die Männer da wirklich herkommen. One does not simply: ... stay awake during an entire Wuggenig lecture. Dein Ratschlag für Erstis: Regelstudienzeit ist wie Einhörner; sagenumwoben, aber nie gesichtet.
Yanti (25, Kulturwissenschaften, Foto-Redaktion)
Lieblingssuperkraft: Die Schnelligkeit von Flash – ich bin nämlich in allem super langsam. Nudeln machen: …habe ich die letzten vier Jahre perfektioniert. Was du als DJ nicht spielen würdest: „Atemlos“ und alles von David Guetta. Schönster Ort in Lüneburg: der kleine Steg an der Ilmenau bei der DLRG-Wiese. Wenn du eine Fee wärest: …würde ich mit Peter Pan durchbrennen.
Julia (21, Wirtschaftspsychologie, Online-Redaktion)
Nudeln machen: …ist nicht halb so gut wie Pfannkuchen machen. Wenn du der letzte Mensch auf der Erde wärst: …würde ich ein Leben unter Katzen beginnen. Schönster Ort in Lüneburg: Der Wald am Bockelsberg. Ein Spaziergang lohnt sich zu jeder Jahreszeit und wirkt absolut entspannend. Lieblingssuperkraft: Zeit anhalten (natürlich). In der Mensa nicht essen: Germknödel, dann bleiben nämlich mehr für mich.
Merle (23, Kulturwissenschaften, Social Media)
Wem würdest du gerne einmal im Dunkeln begegnen? Einem Kantstein, Bürgersteig, Kissen, Ameise ... an denen ich mir nicht weh tue (nicht, dass das nicht auch im Hellen passieren würde). Lieblingsvorurteil: KuWis trinken nur Mai Tai. Totaler Quatsch, Rotwein schreibt viel bessere Hausaufgaben. Was kommt NICHT mir auf die Insel? Katzen. Erst teilst du mit ihnen dein Essen und dann bringen sie dich um. In der Mensa nicht essen: Milchreis mit Glasscherbeneinlage. Wenn du der letzte Mensch auf der Erde wärst: ...fang ich an mit Steinen zu reden, die widersprechen nicht.
Lisa (24, Kulturwissenschaften, Social Media)
Wem würdest du GERNE mal im Dunklen begegnen? Jemandem mit einer Lampe. Nudeln machen:... gehört zu den Grundfähigkeiten eines jeden Studenten. Was kommt NICHT mit auf die Insel? All das, was ich nicht mehr tragen kann. Superkraft: Schokoladenimmunität. Dein Ratschlag für Erstis: Keine Seminare vor 10 Uhr belegen. Ernsthaft. Tut es nicht.
Bahia (29, Kulturwissenschaften, Online-Redaktion)
Überlebenswichtige Dinge für die Uni: Über den Tellerrand hinausschauen und die Möglichkeit nutzen ins Ausland zu gehen. Praxiserfahrungen neben dem Studium sammeln. Das Leben besteht nicht nur aus Creditpoints. Was kommt NICHT mit auf die Inseln? Handy, da ich mich auf der Insel entspannen will. In der Mensa nicht essen: Aufläufe – Schmecken meistens nicht gut und sorgen für Magenschmerzen. Welchen Planeten würdest du gerne mal besuchen? Mars, da Männer daher kommen - und ich sie gerne verstehen würde. Dein Ratschlag für Erstis? Die Startwoche mit Leichtigkeit nehmen.
Kim (23, Kulturwissenschaften, Online-Redaktion)
Wem würdest du gerne deine Handynummer geben? Tom Hardy. Wem würdest du GERNE mal im Dunkeln begegnen? Tom Hardy! Lieblingssuperkraft: Unsichtbar sein – denn nicht nur Varys weiß, dass Geheimnisse wertvoll sind. Überlebenswichtige Dinge für die Uni: Kaffee, Kaffee, Schokolade, Kaffee. Nannte ich schon Kaffee? In der Mensa nicht essen: Alles mit dem Wort „Polenta“ in der Beschreibung! (es sei denn dein Leibgericht ist etwas, das nach nassem Tafelschwamm schmeckt – und übrigens auch so aussieht)
Jan (21, Volkswirtschaft, Online-Redaktion)
Lieblingssuperkraft: Gedanken lesen oder unsichtbar sein. Wobei: ich kann beides ... AHAHAHAHAHA! Nudeln machen: …das Bäuchlein zum Ursprung konkav. Deine Einladung für Hogwarts wurde von deinen Eltern verschlampt: Crucio! Dein Ratschlag für Erstis: Schlechte Montagsseminare sind wie Kinder. Man kriegt sie, wenn man nicht aufpasst. Wenn du eine Fee wärest: würden unter deinem Kopfkissen ganz andere Dinge liegen.
Katharina (20, Kulturwissenschaften, Onlineredaktion)
Lieblingssuperkraft: Empathie. Wenn du der letzte Mensch auf der Erde wärst: …würde ich im Kino trotzdem den Partnersitz reservieren. Welchen Planeten würdest du gerne mal besuchen? Die Venus. Schönster Ort in Lüneburg: Das "September" um 24 Uhr (dann gibt’s Mitternachtspizza!). Deine Einladung für Hogwarts wurde von deinen Eltern verschlampt: Ich google den Fahrplan des Hogwartsexpress und stehe trotzdem pünktlich an Gleis 9 ¾. Wenn du eine Fee wärst: … dann eine böse, sonst macht’s ja keinen Spaß!
Ernst (22, Wirtschaftspsychologie, Online-Redaktion)
Lieblingssuperkraft: Jumpen, aus dem Film "Jumper" (der mit Abstand beste je gedrehte Film). Welchen Planeten würdest du gerne mal besuchen? Uranus. Und dann in die Unendlichkeit blicken. Was du als DJ nicht spielen würdest: Schach, weil ich mir das Hirn weggekokst hätte. One does not simply: …transfer already more or less lame memes into text format #internetetiquette #butusinghashtagsinreallifeisabsolutelyfine. Überlebenswichtige Dinge für die Uni: All you need is love... da dadadada.
Sunna (32, Wirtschaftspsychologie, Online-Redaktion)
Wem würdest du gerne deine Handynummer geben? Jessica S. Marquis, Autorin von „Raising Unicorns – your step-by-step guide to starting and running a successful –and magical!– unicorn farm“. Überlebenswichtige Dinge für die Uni: Qualitativ hochwertige, neonfarbene Page Marker. Würde gerne mal: ... diese Page Marker zweckentfremden. Dein Ratschlag für Erstis: Mindestens eine neue Sprache lernen, den kostenlosen Excel- /Fotografie-/Citavi-Kurs wirklich besuchen und sich ehrenamtlich engagieren. Außerdem: Lerngruppen finden und in den Lernpausen „put a banana in your ear“ hören. One does not simply: ...pass “Einführung in die BWL”.
Heike (36, Lehren und Lernen, Print-Redaktion)
One does not simply: ... cope with my chaos. Überlebenswichtige Dinge für die Uni: Schokolade, Smartphone,  gute Nerven. Nudeln sind: lecker und Hauptnahrungsmittel. Lieblingssuperkraft: teleportieren. Wenn ich der letzte Mensch auf der Erde wäre: ...würde ich um die Welt reisen und sie in Ruhe anschauen.
Andreas (27, Umweltwissenschaften, Print-Redaktion)
Wem würdest du GERNE mal im Dunkeln begegnen? Batman in meinem Robin-Kostüm. Lieblingssuperkraft: Röntgenblick. Damit ich jeden Menschen auf Krebsgeschwüre untersuchen kann. Pervers ist, wer Perverses denkt. Überlebenswichtige Dinge für die Uni: Koffein ist das Koks des Studenten. Lieblingsvorurteil: Nachts sind alle Nazis braun. Deine Einladung für Hogwarts wurde von deinen Eltern verschlampt: Ich gebe SIE zur Adoption frei.
Chefredaktion: Anna (28, Redakteurin bei WELTN24)
Überlebenswichtige Dinge für die Uni: Ohropax (Beim Lernen kann jedes Atmen in der Bibliothek ohrenbetäubend sein), Smartphone (schnelles Foto ersetzt aufwändiges Notizenmachen), Kleingeld (für Bib-Schließfächer und Kaffee). Wenn du der letzte Mensch auf der Erde wärst: … würde ich mich über den plötzlichen Weltfrieden freuen. Lieblingsvorurteil: „Dieses Internetzeug ist ja ganz nett – aber kein richtiger Journalismus.“ One does not simply: … create a Startwochenzeitung! Unless you’re a chaotic, loveable bunch of Seminarteilnehmer. In der Mensa nicht essen: Alles, was mit Nudeln zu tun hat. Ihr werdet die Nudeln nicht als solche identifizieren können.

No Replies to "Startwochenmagazin: Wir sind die Redaktion!"